Service Sans Soucis - Kosten (Tarif)
skip to content

Kosten (Tarif)

Obwohl wir als private Spitexorganisation eine geringere Vergütung von den Gemeinden bekommen als die öffentliche Spitex, sind unsere Tarife identisch. Das ist nur dadurch möglich, indem wir die Bürokratie auf das absolut notwendige Minimum reduziert haben, dadurch bleibt uns mehr Zeit für das Wesentliche: Sie.

Unsere Mitarbeiter sind überdurchschnittlich gut qualifiziert und wir bieten eine hohe fachliche Professionalität. Freundlichkeit und Verständnis für schwierige Situationen sind nicht nur gute Vorsätze, sondern gelebter Alltag. Mit weniger sollten Sie sich nicht zufrieden geben, denn Unterstützung zuhause ist immer auch Vertrauenssache.

 

Die Kosten unserer Leistungen richten sich nach der Krankenpflege-Leistungsverordnung, welche vom Bundesrat festgelegt wird (Art. 7 Abs. 2 lit. a KLV). 

Die Vergütung erfolgt in Zeiteinheiten zu 5 Min., wobei mindestens 10 Minuten berechnet werden.

Von den von den Versicherungen übernommenen Spitex-Leistungen müssen Sie als Patient folgende Beträge selbst bezahlen:

  • bis zur Höhe Ihrer individuell vereinbarten Franchise 
  • Selbstbehalt von 10% bis zu einem gesetzlich festgelegten Höchstbetrag
  • Patientenbeteiligung pro Tag 8 CHF in Zürich und 15,90 CHF im Aargau. 2011 ist die neue Pflegefinanzierung in Kraft getreten. Patienten müssen zusätzlich zum normalen Selbstbehalt und zur Franchise eine Patientenbeteiligung bezahlen. Davon ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Altersjahr, ebenso Pflegeleistungen, die aus der Invaliden-, Unfall- oder Militärversicherung finanziert werden und Leistungen der Akut und Übergangspflege.

Für Personen, die Ergänzungsleistungen erhalten, übernimmt die AHV resp. IV einen Teil dieser Kosten.

Hilflosenentschädigung erhalten Menschen jeden Alters, die in leichtem, mittlerem oder schwerem Grade hilflos sind. Hilflos ist, wer für alltägliche Lebensverrichtungen wie Aufstehen, Ankleiden, Absitzen, Essen, Körperpflege etc. Hilfe benötigt. Die Hilflosenentschädigung wird unabhängig von Einkommen und Vermögen entrichtet, zuständig hierfür ist die AHV-Stelle.

 

Hauswirtschaftsleistungen werden mit 44 CHF pro Stunde jeweils in Zeiteinheiten zu 15 Min. verrechnet. Sofern Sie über eine Zusatzversicherung verfügen, reichen Sie dieser die Rechnung ein, häufig werden die Kosten übernommen. Auch die Ergänzungsleistungen bzw. die Hilflosenentschädigung übernimmt in der Regel die Kosten für Hauswirtschaftsleistungen.

 

Kassenpflichtige Verbrauchsmaterialien, Medikamente, Hilfsmittel etc. erhalten Sie mit 15 % Rabatt auf die MIGEL-Liste.

Materialien und Spesen im Rahmen der Hauswirtschaftsleistungen werden nach den tatsächlichen Kosten verrechnet.

Up