Service Sans Soucis - Physiotherapie im Überblick
skip to content

Physiotherapie im Überblick

Lebensqualität steigern nach Unfall, Operation, akuter oder chronischer körperlicher Problematik oder Behinderung

Da eine gute Physiotherapie sich immer an Ihnen individuell orientiert, erfolgt beim Erstkontakt zunächst eine kurze Diagnostik und gemeinsame Festlegung der Ziele und Behandlungsstrategie. Unsere Physiotherapeutin verfügt über Weiterbildungen in zahlreichen Behandlungsmethoden, die oft auch in Kombination sinnvoll eingesetzt werden. Eine kleine Auswahl:

  • Ergonomieberatung, Bettenberatung und Anpassung von Lagerungshilfen: Eine schlechte Haltung sowohl bei Bildschirmarbeit als auch körperlichen Arbeitsplätzen kann Beschwerden verursachen oder verstärken. Ebenso eine für Sie persönlich ungeeignete Matratze, Lattenrost oder Bett.
  • Aktive Bewegungstherapie: Gezielte Übungen, welche Kraft, Koordination und Beweglichkeit stärken. Eine präzise Anleitung stellt sicher, dass nicht durch Fehlhaltungen Probleme verstärkt werden.
  • Manualtherapie: Durch gezielte Handgriffe werden Probleme des Bewegungsapparates erkannt und behandelt.
  • Triggerpunktbehandlung: Bei Über- und Fehlbelastungen kann es zu sogenannten myofaszialen Triggerpunkten kommen, die sich als schmerzempfindliche Stellen der Muskulatur zeigen, was wiederum zu zusätzlichen Funktionsproblemen führen kann. Bei Kopfschmerzen, Nackenverspannungen, Schulter- und Rückenschmerzen kann durch die Triggerpunktbehandlung auch tiefliegende Zonen behandelt werden.
  • Koordinationstraining: Bewegung kommt durch ein Zusammenspiel aus Gehirn, Nerven und Muskeln zustande. Ein spezifisches Training hilft beispielsweise bei Schlaganfall oder neurologischen Krankheiten die Beweglichkeit zu verbessern.
  • Kinesio-Taping und stabiles Taping: Aus dem Leistungssport bekannt durch die farbigen Klebebänder auf dem Körper fördert Taping eine Normalisierung der Muskelspannung, Beanspruchung von Bändern und des Lymphabflusses. 
  • Kiefergelenkstherapie: Bei craniomandibulärer Dysfunktion (Störung der Kiefergelenke) können Beschwerden auch an der Halswirbelsäule, den Ohren (z.B. Tinnitus) oder Schwindel, Schmerzen, Schluck- und Sprachstörungen auftreten. Die Behandlung hat u.a. das Ziel die gestörte Arthrokinematik (d.h. Bewegungsvielfalt des Diskus artikulares) zu verbessern.

 

Physiotherapeutische Leistungen werden von der Krankenkassen-Grundversicherung (abzüglich des Selbstbehalts) oder der Unfall-/Invaliden-/Miltärversicherung übernommen, falls sie von einem Arzt verordnet wurden.

Private Sitzungen können natürlich auch vereinbart werden. Die Kosten betragen zwischen CHF 55.- und CHF 85.- für eine Behandlung von mindestens 25 Minuten.

 

 

Up